Nachhaltig sanieren – für unsere Umwelt.

Baufortschritt der Sanierung von Perimeter 1/3-NW

Aktuelle Informationen zum Verlauf der Sanierungsarbeiten finden Sie in unserem regelmäßig erscheinenden Baustellen-Bulletin. Die Bildgalerien dokumentieren verschiedene Etappen des Baufortschritts.

Baustellen-Bulletin, Nr. 42, 14. Juni 2017

Aktuelles
Ende Mai konnten die im Sommer 2016 gestarteten Großlochbohrungen abgeschlossen werden. Damit ging die lärmintensivste Phase der Sanierungsarbeiten auf Perimeter 1/3-Nordwest der Altablagerung Kesslergrube zu Ende. Alle eingesetzten Großbohrgeräte haben die Kesslergrube mittlerweile verlassen, nachdem sie abgebaut, gereinigt und für den Transport vorbereitet wurden. Auch die temporäre Verladehalle wird jetzt schrittweise zurückgebaut und gereinigt, um der Sanierungseinhausung Platz zu machen.

Nach dem Abschluss der Großlochbohrungen stehen der Bau der Kopfbalken sowie der Aufbau und die Montage der schallgedämmten und luftdichten Einhausung, unter welcher der Sanierungsaushub ab Herbst 2017 erfolgen soll, im Fokus der Arbeiten. Im Südbereich der Großbaustelle werden bereits die vorgefertigten Sandwichwände an der Stahlkonstruktion angebracht. Die für die Einhausung verwendeten Sandwich-Elemente mit einem Polyurethan (PUR)-Hartschaum-Kern reduzieren unter anderem die Lärmemissionen der Sanierungsarbeiten. Die Einhausung sorgt jedoch in erster Linie dafür, dass keine Schadstoffe in die Umwelt austreten und dass kein Oberflächenwasser in Kontakt mit belastetem Aushubmaterial kommt.

Vorbereitungen für den Abtransport des letzten Großbohrgeräts (Aufnahmedatum: 6. Juni 2017); Quelle: Pressefoto Roche.

Alles ist bereit für den Abtransport des letzten Großbohrgeräts (Aufnahmedatum: 6. Juni 2017); Quelle: Pressefoto Roche.

Sonstiges
Während der Sommermonate werden die nicht überbauten Flächen des Sanierungsareals regelmäßig bewässert, um so die Staubbildung auf der Großbaustelle zu minimieren.

Jeden Freitagnachmittag wird die Baustelle für das Wochenende gesichert. Dabei wird sichergestellt, dass Gebäude und Baumaschinen abgeschlossen sind, windexponierte Gegenstände fixiert werden und auf der Baustelle Ordnung herrscht. Sensible Bereiche wie die Grundwasserreinigungsanlage werden regelmäßig kontrolliert. Während den Wochenenden wird die Baustelle durchgehend von Mitarbeitenden eines Sicherheitsdienstes bewacht. Sie benachrichtigen bei unvorhersehbaren Ereignissen die Einsatzkräfte.

Blick auf die im Bau befindliche Einhausung und der beinahe vollständig demontierten temporären Verladehalle (Aufnahmedatum: 10. Juni 2017); Quelle: Pressefoto Roche.

Blick in die im Bau befindliche Einhausung (Aufnahmedatum: 12. Juni 2017); Quelle: Pressefoto Roche.

Ausblick
Bis Herbst 2017 erfolgt die Errichtung der schallgedämmten und luftdichten Einhausung. Der Sanierungsaushub wird voraussichtlich bis 2020 erfolgreich beendet werden können.

Hinweise
Aufgrund von Material- und Geräteanlieferungen zur Baustelle und des Abtransports von Spezialcontainern ist weiterhin mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen. Im Rahmen der Sanierungsarbeiten kann es zwischenzeitlich zu erhöhten Lärmemissionen kommen.

Zum Archiv des Baustellen-Bulletins

Grundwasserreinigungsanlage

Trailer zur Grundwasserreinigungsanlage

Der Trailer ermöglicht einen Einblick in die Funktionsweise und die verschiedenen Reinigungsstufen der Grundwasserreinigungsanlage. Den kompletten Film und weitere Informationen zur Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube finden Sie in unserem Besucherzentrum. Melden Sie sich noch heute für eine Führung an: zur Anmeldung.

Großlochbohrungen

Trailer zu den Großlochbohrungen

Der Trailer vermittelt einen Eindruck von den Großlochbohrungen. Den kompletten Film und weitere Informationen zur Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube finden Sie in unserem Besucherzentrum. Melden Sie sich noch heute für eine Führung an: zur Anmeldung.

Der Baufortschritt auf einen Blick

Baufortschritt aus der Luft

Die Luftaufnahmen auf den Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube zeigen seit August 2015 den kontinuierlichen Baufortschritt auf dem Sanierungsgelände.

Mehr »

Die Bauphasen im Einzelnen

Baufortschritt in der Vogelschau

Die Vogelschau-Aufnahmen auf den Perimeter 1 der Kesslergrube zeigen den Baufortschritt seit September 2014. Aufgenommen wurden die Fotos vom Hornfelsen in Grenzach-Wyhlen.

Bau einer Schiffsanlegestelle

Im Rahmen der Sanierungsarbeiten hat Roche am 31. August 2015 begonnen, am Rheinuferweg auf deutscher Seite bei Rhein-Kilometer 161,6 eine temporäre Schiffsanlegestelle zu errichten. Sie dient dazu, die Logistik der Sanierung zu unterstützen. Die Arbeiten an der Schiffsanlegestelle werden voraussichtlich bis Ende April 2016 dauern.

Laufende Vorbereitungsarbeiten im Frühjahr 2015

Im Rahmen der Vorbereitungsarbeiten für die Sanierung von Perimeter 1 der Altablagerung Kesslergrube findet derzeit der Abtransport von unbelastetem Aushubmaterial statt. Das Aushubmaterial fiel im vergangenen Jahr bei den Bauarbeiten zur Ausweichtrasse Salzländeweg an und wurde seither auf dem Gelände zwischengelagert. Verschiedene Messstellen zur Luftmessung sind installiert worden. Schließlich steht die Hallenerweiterung der Firma Herzog kurz vor der Fertigstellung.

Laufende Arbeiten zum Jahresbeginn 2015

Auch 2015 laufen die Vorbereitungsarbeiten für die Sanierung von Perimeter 1 wie geplant weiter: Das Containerdorf ist fertiggestellt. Es folgt die Inneneinrichtung der verschiedenen Container, insbesondere die des Informationszentrums. Die Halle der kunststoffverarbeitenden Firma Herzog, welche sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Perimeter 1 befindet, wird zurzeit erweitert. Bis Ende März 2015 können die Bauarbeiten der neuen, provisorischen Slipstelle abgeschlossen werden.

Aufbau des Containerdorfs für die Vorbereitungs- und Sanierungsarbeiten

Die Roche Pharma AG hat für die geplanten Vorbereitungs- und Sanierungsarbeiten von Perimeter 1 der Altablagerung Kesslergrube ein Containerdorf erstellt. Innerhalb des Containerdorfs wird unter anderem ein Informationszentrum zu den Sanierungsarbeiten eingerichtet.