Nachhaltig sanieren – für unsere Umwelt.

Perimeter 1/3-NW

Die Altablagerung Kesslergrube erstreckt sich auf eine Fläche von ca. 52.000 m² und weist ein Ablagerungsvolumen von ca. 310.000 m³ auf. Die Auffüllungstiefen liegen bei maximal 13 Meter und im Durchschnitt bei 6 Meter.

Unterteilung der Altablagerung Kesslergrube in die Perimeter 1, 2 und 3.

Das Grundwasser unterhalb der Grube ist durch industrielle Stoffe belastet. Die Zentren der Schadstoffbelastungen konzentrieren sich dabei vornehmlich auf einen östlichen und einen westlichen Teil der Altlastenfläche. Umfangreiche und detaillierte Untersuchungen bestätigen, dass von der Altablagerung Kesslergrube keine Gefahr für Mensch und Umwelt, insbesondere für die Trinkwasserfassungen im Umfeld der Deponie ausgegangen ist bzw. derzeit ausgeht.

Roche ist verantwortlich für die Sanierung des westlichen Teils (Perimeter 1) der Altablagerung Kesslergrube. Die betroffene Gesamtfläche umfasst ca. 14.000 m², das Aushubvolumen ca. 180.000 m³. Roche hat sich für ein zusätzliches Engagement auf dem angrenzenden Teil von Perimeter 3 entschieden und wird den nordwestlichen Teil von Perimeter 3 (3 NW) in die Sanierung von Perimeter 1 miteinbeziehen.