Nachhaltig sanieren – für unsere Umwelt.

Baufortschritt der Sanierung von Perimeter 1/3-NW

Aktuelle Informationen zum Verlauf der Sanierungsarbeiten finden Sie in unserem regelmäßig erscheinenden Baustellen-Bulletin. Die Bildgalerien dokumentieren verschiedene Etappen des Baufortschritts.

Baustellen-Bulletin, Nr. 96 | 20. Juli 2022

Aktuelles
Zurzeit erfolgt im letzten Baufeld die erste Etappe der Rückverfüllung mit sauberem Erdmaterial. Dabei wird das Baufeld von der schadstofffreien Sohltiefe bis über den natürlichen und wiederherzustellenden Grundwasserspiegel rückverfüllt. Das saubere Erdmaterial wird im Baufeld Mitte von schweren Baumaschinen verteilt und anschließend lagenweise verdichtet. Aktuell sind zwölf von insgesamt rund 25 á 45 cm hohen Lagen Erdmaterial eingebracht. An der tiefsten Aushubstelle hat das eingebrachte und verdichtete Erdmaterial bereits eine Höhe von 5,5 Meter erreicht. Die für die Rückverfüllung eingesetzten Baumaschinen wie der Walzenzug und die Planierraupe sind mit 3-D-Vermessungssystemen ausgerüstet. Diese erlauben, die Rückverfüllung lückenlos zu dokumentieren. Das Baufeld Mitte wird täglich gescannt, um den Verfüllungsfortschritt zu dokumentieren.

Die aktuelle Energiesituation macht auch vor uns keinen Halt. Nachdem wir bereits über 35.000 Tonnen Verfüllmaterial aus einem Steinbruch im rheinland-pfälzischen Trechtinghausen per Schiff zur Sanierungsbaustelle transportieren konnten, haben wir, mangels aktuell verfügbarer Schiffe und sehr geringen Rheinwassertiefen, kurzfristig auf LKW-Transporte aus dem nahegelegenen Minseln (Rheinfelden) umstellen müssen. Hintergrund ist, dass viele Binnenschiffe derzeit für fossile Brennstofftransporte reserviert sind und, neben dem Rhein, auch auf der Donau eingesetzt werden. Dank unseres flexiblen Logistikkonzepts können wir schnell auf diese Ausnahmesituation reagieren und sind wir in der Lage, ab dem 21. Juli pro Tag rund 1.000 Tonnen Erdmaterial aus dem Minselner Steinbruch anzuliefern. Damit können wir gewährleisten, dass die Rückverfüllung des letzten Baufeldes planmäßig im August abgeschlossen werden kann.

Parallel zur Rückverfüllung erfolgt der Rückbau der nicht mehr benötigten Anlagenteile wie etwa der Containerschleuse sowie die Reinigung, Ausschleusung und Abtransport der mobilen Boxenelemente.

Die Rückverfüllung verläuft planmäßig: Aktuell sind 12 von insgesamt rund 25 Lagen eingebracht.
Quelle: Pressefoto Roche.

Abbildung des Verfüllungsfortschrittes (Dunkelblau und Türkis) basierend auf den durchgeführten 3-D-Scans des Baufelds Mitte.
Quelle: HPC AG.

Ein herzliches Dankeschön!
Am Samstag, 2. Juli 2022, luden wir zum letzten Mal zu einem Tag der offenen Tür ein, bevor das Projekt voraussichtlich Ende des ersten Quartals 2023 abgeschlossen werden kann. Es freut uns, dass wir nochmals 916 Gäste auf der Baustelle begrüßen und über die laufenden Arbeiten informieren durften. Damit konnten wir einen neuen Besucherrekord verzeichnen! Neben den Führungen über das Sanierungsgelände bildete der Chemieunterricht für Kinder einen weiteren Höhepunkt des Baustellentages. Wir danken allen Besucherinnen und Besuchern für ihr Kommen und ihr Interesse an der Sanierung.

Besucherinnen und Besucher nutzen die Gelegenheit, um sich auf einer geführten Tour über die Sanierungsarbeiten zu informieren.
Quelle: Pressefoto Roche.

Rund 60 Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren führten unter fachkundiger Leitung erste chemische Versuche durch.
Quelle: Pressefoto Roche.

Ausblick
Erst nach Abschluss der kompletten Hallenreinigung kann der Innenbereich der Einhausung zum Weißbereich erklärt werden. Danach beginnt der Rückbau der Einhausung. Voraussichtlich im Frühjahr 2023 kann die Sanierung einschließlich des Rückbaus der gesamten Infrastruktur abgeschlossen werden. Anschließend wird das Areal und das angrenzende Rheinufer renaturiert und die für die Sanierung benutzten Flächen verkehrstechnisch erschlossen.

Hinweise
Die Sanierungsarbeiten können dank konsequenter Abstandswahrung sowie Arbeitsschutz- und Hygienemaßnahmen auch in der aktuellen Corona-Situation weitergeführt werden. Alle Mitarbeiter:innen, die nicht unmittelbar auf der Baustelle tätig sein müssen, arbeiten von zu Hause aus. Auf der Baustelle gilt aktuell die 2Gplus-Regel. Das bedeutet, dass nur Geimpfte oder Genesene mit einem zusätzlichen Schnelltest Zugang erhalten. Roche wird auch zukünftig alles daransetzen, um sowohl Verkehrsaufkommen als auch Lärmemissionen möglichst gering zu halten. So werden die Sanierungsarbeiten mit einem umfangreichen technischen und organisatorischen Lärmminderungskonzept begleitet. Lärmintensive Arbeiten werden zeitlich so umgesetzt, dass
es nur in kurzen Zeitperioden zu erhöhten Lärmemissionen kommt. Im Rahmen der Sanierung lassen sich Lärmemissionen und Baustellenverkehr trotz entsprechender Gegenmaßnahmen nicht gänzlich vermeiden. Roche dankt den Anwohnern und Anrainern für ihr diesbezügliches Verständnis.

Download: Baustellen-Bulletin Nr. 96

Zum Archiv des Baustellen-Bulletins

Wiederverfüllung des Baufeldes Nord

Trailer zur Wiederverfüllung

Der Trailer vermittelt einen Eindruck von der Wiederverfüllung des Baufeldes Nord. Den kompletten Film und weitere Informationen zur Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube finden Sie in unserem Besucherzentrum. Melden Sie sich noch heute für eine Führung an: zur Anmeldung.

Aushub des Baufeldes Nord

Trailer zu den Aushubarbeiten

Der Trailer vermittelt einen Eindruck von den Aushubarbeiten im Inneren der Einhausung. Den kompletten Film und weitere Informationen zur Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube finden Sie in unserem Besucherzentrum. Melden Sie sich noch heute für eine Führung an: zur Anmeldung.

Einhausung

Einhausung

Der Trailer vermittelt einen Eindruck von der schallgedämmten und luftdichten Einhausung, in der Ende Oktober 2017 der Sanierungsaushub beginnen wird. Den kompletten Film und weitere Informationen zur Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube finden Sie in unserem Besucherzentrum. Melden Sie sich noch heute für eine Führung an: zur Anmeldung.

Grundwasserreinigungsanlage

Trailer zur Grundwasserreinigungsanlage

Der Trailer ermöglicht einen Einblick in die Funktionsweise und die verschiedenen Reinigungsstufen der Grundwasserreinigungsanlage. Den kompletten Film und weitere Informationen zur Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube finden Sie in unserem Besucherzentrum. Melden Sie sich noch heute für eine Führung an: zur Anmeldung.

Großlochbohrungen

Trailer zu den Großlochbohrungen

Der Trailer vermittelt einen Eindruck von den Großlochbohrungen. Den kompletten Film und weitere Informationen zur Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube finden Sie in unserem Besucherzentrum. Melden Sie sich noch heute für eine Führung an: zur Anmeldung.

Der Baufortschritt auf einen Blick

Baufortschritt aus der Luft

Die Luftaufnahmen auf den Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube zeigen seit August 2015 den kontinuierlichen Baufortschritt auf dem Sanierungsgelände.

Mehr »

Die Bauphasen im Einzelnen

Baufortschritt in der Vogelschau

Die Vogelschau-Aufnahmen auf den Perimeter 1 der Kesslergrube zeigen den Baufortschritt seit September 2014. Aufgenommen wurden die Fotos vom Hornfelsen in Grenzach-Wyhlen.

Bau einer Schiffsanlegestelle

Im Rahmen der Sanierungsarbeiten hat Roche am 31. August 2015 begonnen, am Rheinuferweg auf deutscher Seite bei Rhein-Kilometer 161,6 eine temporäre Schiffsanlegestelle zu errichten. Sie dient dazu, die Logistik der Sanierung zu unterstützen. Die Arbeiten an der Schiffsanlegestelle werden voraussichtlich bis Ende April 2016 dauern.

Laufende Vorbereitungsarbeiten im Frühjahr 2015

Im Rahmen der Vorbereitungsarbeiten für die Sanierung von Perimeter 1 der Altablagerung Kesslergrube findet derzeit der Abtransport von unbelastetem Aushubmaterial statt. Das Aushubmaterial fiel im vergangenen Jahr bei den Bauarbeiten zur Ausweichtrasse Salzländeweg an und wurde seither auf dem Gelände zwischengelagert. Verschiedene Messstellen zur Luftmessung sind installiert worden. Schließlich steht die Hallenerweiterung der Firma Herzog kurz vor der Fertigstellung.

Laufende Arbeiten zum Jahresbeginn 2015

Auch 2015 laufen die Vorbereitungsarbeiten für die Sanierung von Perimeter 1 wie geplant weiter: Das Containerdorf ist fertiggestellt. Es folgt die Inneneinrichtung der verschiedenen Container, insbesondere die des Informationszentrums. Die Halle der kunststoffverarbeitenden Firma Herzog, welche sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Perimeter 1 befindet, wird zurzeit erweitert. Bis Ende März 2015 können die Bauarbeiten der neuen, provisorischen Slipstelle abgeschlossen werden.

Aufbau des Containerdorfs für die Vorbereitungs- und Sanierungsarbeiten

Die Roche Pharma AG hat für die geplanten Vorbereitungs- und Sanierungsarbeiten von Perimeter 1 der Altablagerung Kesslergrube ein Containerdorf erstellt. Innerhalb des Containerdorfs wird unter anderem ein Informationszentrum zu den Sanierungsarbeiten eingerichtet.