Nachhaltig sanieren – für unsere Umwelt.

Baufortschritt der Sanierung von Perimeter 1/3-NW

Aktuelle Informationen zum Verlauf der Sanierungsarbeiten finden Sie in unserem regelmäßig erscheinenden Baustellen-Bulletin. Die Bildgalerien dokumentieren verschiedene Etappen des Baufortschritts.

Baustellen-Bulletin, Nr. 67, 3. Juli 2019

Aktuelles
Die derzeit hohen Temperaturen machen für die Aushubarbeiten spezifische Maßnahmen notwendig: Seit Beginn des Bauprojekts wird das Erdreich im Aushubbereich durch die Grundwasserabsenkung trockengelegt. Dies führt in Verbindung mit den hohen Temperaturen und der von außen zugeführten warmen Frischluft zu einer starken Austrocknung des auszuhebenden Erdreichs. Um eine übermäßige Staubbildung im Halleninneren zu vermeiden, werden die Fahrwege in der Halle zurzeit regelmäßig befeuchtet. Diese Maßnahme verhindert, dass sich der Staub in der gesamten Halle festsetzt. Außerdem wurde aufgrund der hohen Temperaturen die Tragzeit der Masken zur Atemluftversorgung im Schwarzbereich von 150 Minuten auf 105 Minuten reduziert, um eine Überlastung der Mitarbeitenden durch Hitze zu vermeiden.

Per Ende Juni 2019 wurden im Baufeld Süd rund 54.000 Tonnen teils schwach und teils stark belastetes Erdreich ausgehoben. Damit sind rund 238.000 Tonnen von rund 325.000 Tonnen oder rund 73 Prozent des planerischen Gesamtaushubs erreicht. Das ausgehobene Erdreich wird in gasdichten und havariesicheren Spezialtransportcontainern per Schiff zur thermischen Entsorgung nach Deutschland und in die Niederlande abtransportiert.

Inzwischen beträgt in Teilbereichen des Baufeld Süd die Aushubtiefe bereits 8 Meter. In den vorderen, zur Straße (Köchlinstrasse) gelagerten Rastern, sind die planerischen Aushubtiefen von bis zu 11 Meter bereits erreicht worden. Die Treppentürme im Halleninnern werden entsprechend laufend nach unten erweitert, um in Notfällen weiterhin einen direkten Zugang nach draußen zu gewährleisten.

Inzwischen wurden im Baufeld Süd 54.000 Tonnen Erdreich abtransportiert und eine Aushubtiefe von acht Metern erreicht. Quelle: Pressefoto Roche

Trotz der hohen Trockenheit: Dank Bodenbewässerung ist die Sicht im hermetisch abgeriegelten Logistikbereich gut. Quelle: Pressefoto Roche

Sonstiges
Im Rahmen der Aushubarbeiten kommen bei weichen Bodenverhältnissen verschiedentlich sogenannte Baggermatratzen zum Einsatz. Dabei handelt es sich um verstrebte Stahlelemente, die zu einer Baustraße zusammengeführt werden. Diese spezielle Konstruktion sorgt dafür, dass die Fahrzeuge auf weichem Untergrund nicht einsinken.

Die gasdichten und haveriesicheren Spezialcontainer werden am Anleger von Perimeter 1/3-Nordwest der Altablagerung Kesslergrube auf Schiffe verladen. Quelle: Pressefoto Roche

Auf dem Wasserweg werden die befüllten Container zu den Bahnverladestationen abtransportiert und danach per Bahn zur thermischen Entsorgung nach Deutschland und in die Niederlande verbracht. Quelle: Pressefoto Roche

Ausblick
Aushub und Rückverfüllung des Baufeldes Süd, des zweiten von drei Baufeldern, können voraussichtlich bis Anfang 2020 abgeschlossen werden. Als dritter und letzter Bauabschnitt wird nach der Umsetzung der Schleusen mitsamt der Logistikfläche das Baufeld Mitte saniert. Somit wird voraussichtlich bis Ende 2020 das gesamte Sanierungsareal von der Altlast befreit sein. Anschließend wird der sanierte Bereich für eine mögliche gewerblich-industrielle Folgenutzung hergerichtet. Zusätzlich müssen Rückbaumaßnahmen erfolgen und das Areal verkehrstechnisch wieder erschlossen werden. Diese Arbeiten werden voraussichtlich im Jahr 2021 in Angriff genommen.

Hinweise
Roche wird auch zukünftig alles daransetzen, um sowohl Verkehrsaufkommen als auch Lärmemissionen möglichst gering zu halten. So werden die Sanierungsarbeiten mit einem umfangreichen technischen und organisatorischen Lärmminderungskonzept begleitet. Lärmintensive Arbeiten werden zeitlich so umgesetzt, dass es nur in kurzen Zeitperioden zu erhöhten Lärmemissionen kommt. Im Rahmen der Sanierung lassen sich Lärmemissionen und Baustellenverkehr trotz entsprechender Gegenmaßnahmen nicht gänzlich vermeiden. Roche dankt den Anwohnern und Anrainern für ihr diesbezügliches Verständnis.

Zum Archiv des Baustellen-Bulletins

Wiederverfüllung des Baufeldes Nord

Trailer zur Wiederverfüllung

Der Trailer vermittelt einen Eindruck von der Wiederverfüllung des Baufeldes Nord. Den kompletten Film und weitere Informationen zur Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube finden Sie in unserem Besucherzentrum. Melden Sie sich noch heute für eine Führung an: zur Anmeldung.

Aushub des Baufeldes Nord

Trailer zu den Aushubarbeiten

Der Trailer vermittelt einen Eindruck von den Aushubarbeiten im Inneren der Einhausung. Den kompletten Film und weitere Informationen zur Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube finden Sie in unserem Besucherzentrum. Melden Sie sich noch heute für eine Führung an: zur Anmeldung.

Einhausung

Einhausung

Der Trailer vermittelt einen Eindruck von der schallgedämmten und luftdichten Einhausung, in der Ende Oktober 2017 der Sanierungsaushub beginnen wird. Den kompletten Film und weitere Informationen zur Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube finden Sie in unserem Besucherzentrum. Melden Sie sich noch heute für eine Führung an: zur Anmeldung.

Grundwasserreinigungsanlage

Trailer zur Grundwasserreinigungsanlage

Der Trailer ermöglicht einen Einblick in die Funktionsweise und die verschiedenen Reinigungsstufen der Grundwasserreinigungsanlage. Den kompletten Film und weitere Informationen zur Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube finden Sie in unserem Besucherzentrum. Melden Sie sich noch heute für eine Führung an: zur Anmeldung.

Großlochbohrungen

Trailer zu den Großlochbohrungen

Der Trailer vermittelt einen Eindruck von den Großlochbohrungen. Den kompletten Film und weitere Informationen zur Sanierung von Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube finden Sie in unserem Besucherzentrum. Melden Sie sich noch heute für eine Führung an: zur Anmeldung.

Der Baufortschritt auf einen Blick

Baufortschritt aus der Luft

Die Luftaufnahmen auf den Perimeter 1/3-NW der Altablagerung Kesslergrube zeigen seit August 2015 den kontinuierlichen Baufortschritt auf dem Sanierungsgelände.

Mehr »

Die Bauphasen im Einzelnen

Baufortschritt in der Vogelschau

Die Vogelschau-Aufnahmen auf den Perimeter 1 der Kesslergrube zeigen den Baufortschritt seit September 2014. Aufgenommen wurden die Fotos vom Hornfelsen in Grenzach-Wyhlen.

Bau einer Schiffsanlegestelle

Im Rahmen der Sanierungsarbeiten hat Roche am 31. August 2015 begonnen, am Rheinuferweg auf deutscher Seite bei Rhein-Kilometer 161,6 eine temporäre Schiffsanlegestelle zu errichten. Sie dient dazu, die Logistik der Sanierung zu unterstützen. Die Arbeiten an der Schiffsanlegestelle werden voraussichtlich bis Ende April 2016 dauern.

Laufende Vorbereitungsarbeiten im Frühjahr 2015

Im Rahmen der Vorbereitungsarbeiten für die Sanierung von Perimeter 1 der Altablagerung Kesslergrube findet derzeit der Abtransport von unbelastetem Aushubmaterial statt. Das Aushubmaterial fiel im vergangenen Jahr bei den Bauarbeiten zur Ausweichtrasse Salzländeweg an und wurde seither auf dem Gelände zwischengelagert. Verschiedene Messstellen zur Luftmessung sind installiert worden. Schließlich steht die Hallenerweiterung der Firma Herzog kurz vor der Fertigstellung.

Laufende Arbeiten zum Jahresbeginn 2015

Auch 2015 laufen die Vorbereitungsarbeiten für die Sanierung von Perimeter 1 wie geplant weiter: Das Containerdorf ist fertiggestellt. Es folgt die Inneneinrichtung der verschiedenen Container, insbesondere die des Informationszentrums. Die Halle der kunststoffverarbeitenden Firma Herzog, welche sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Perimeter 1 befindet, wird zurzeit erweitert. Bis Ende März 2015 können die Bauarbeiten der neuen, provisorischen Slipstelle abgeschlossen werden.

Aufbau des Containerdorfs für die Vorbereitungs- und Sanierungsarbeiten

Die Roche Pharma AG hat für die geplanten Vorbereitungs- und Sanierungsarbeiten von Perimeter 1 der Altablagerung Kesslergrube ein Containerdorf erstellt. Innerhalb des Containerdorfs wird unter anderem ein Informationszentrum zu den Sanierungsarbeiten eingerichtet.